Stammtisch 14.09.2002 

 

Meine lieben Jungs, meine lieben Leser!!!

Versteht Ihr, oder versteht Ihrs nicht. Doch schreiben kann ich vom Stammtisch nichts. Nicht mal absauen kann ich Einen, denn diesmal gab es keinen Gemeinen.

Ganz früh weg und spät gekommen, war wohl etwas mitgenommen.

Doch ein paar Dinge kann ich doch erzählen und das soll nun auch geschehen.

Im Vorfeld war schon viel passiert und niemand hat sich dort geniert.

Im Forum bis aufs Blut geschrieben, Holger und Scharly haben es wild getrieben.

Der Eine hatte natürlich Recht, doch der Andere war wohl auch nicht schlecht.

Am Ende wo der Quatsch dann ruht! Scharly zahlt und damit gut.

Nun will ich aber mal beginnen, vom Stammtisch Euch ein Liedchen singen.

Wie gesagt ich war zu spät und hab halt nicht viel mitgekriegt.

Als ich kam um Neune, saßen sie schon in der Scheune.

Der Böckel, Scharly, Markus Schmidt der Vossi, Wolf und Bäcker-Mann

alle saßen dort, an dem runden Tischchen dran. 

Ganz lieb waren Sie, nun auch bekannt. Und Niemand wohl - außer Rand und Band.

Der Böckel hat es wahr gemacht, er hat zwei Hammer mitgebracht.

Ein rotes und ein blaues Ding an dem auch etwas Schaumstoff hing.

Sofort zum Einsatz Sie gekommen, jedem gleich die Wut genommen.

Drum kann man nun auch verstehen, dadurch ist nicht viel geschehen.

Aus dem Real soll dass neue Radio sein, sieht nett aus halt klein und fein.

Für jedem wohl zu bedienen, darum hat man sich dafür entschieden.

Zwei Kumpels haben es angepackt und schon hat es auch gut geklappt.

Unsere Trikots sind nun auch im Kasten um sie zu tragen brauch auch keiner Fasten.

Ein Lob flog in den Raum hinein und sollte für Böckel und Vossi sein.

Man sprach dann übers Dart-Turnier, denn das steht jetzt vor der Tür. 

Die Anmeldungen sind noch nicht so klar, doch welche schon 100prozentig dar.

Dann war mit Diskutieren Schluss, weil man ja auch mal Knobeln muss.

Sogar Wolf musste dann mit ran, weil er gut verlieren kann.

Fest geschüttelt gut gezielt, wurden Runden ausgespielt.

Keiner der es wirklich kann, so war fast jeder auch mal dran.

Sogar Björn hielt seinen Deckel sauber, ob er wohl ein wenig mau war?

Eines ist nicht zu verstehen, wie konnte dieses den Geschehen.

Bedrängt von Böckel auf schnellen Solen, musste Markus ne Flasche Körnchen holen.

Ein Lachen im Gesicht ganz froh, kredenste er dann einfach so, für jeden einen guten Schluck der war weg in einem Ruck.

Ich darf nichts sagen, aber eins ist klar, dass dieses, eine Bewerbung war.

Und ich wette ganz unverdrossen, er macht bald lächelnd, unsere Flaschen offen.

Dann gab es da noch zwei, für die wars aus mit Knobellei. Der Vossi wollt zum drei Ländereck, der Scharly wohl in sein Bett. Seine Pullover nahm der Scharly mit. Böckels Schwiegermutter für ihn noch schnell bestickt. Wurden schön in die Tüte gepackt doch Böckel hatte nicht an seinen Schlüssel gedacht. Des Nachts hat er dann nachgedacht und bei Stickels alle wach gemacht.

Weil die Tüte doch sehr schwer, lief ich Scharly hinterher. Es ist dann weiter ruhig geblieben mit Darten sich die Zeit vertrieben. Die Runden fielen mit Ach und Krach, man hat sie nicht mal leer gemacht.

Der Markus hat es dann geschafft, kam nach Haus noch in der Nacht. Die Christiane durfte das erleben, dafür könnt Sie ne Kiste geben.

Auch ohne Terz und Rabatz

 

                                „Hauptsache es hat Spatz gemacht“

 

                                          Euer Max