Stammtisch 10.08.2002

Liebe Stammtischler, liebe Leser!

Stammtisch Neuzeitbude – es war wieder so weit. Da saßen die müden Krieger. Noch sichtlich erschöpft von den Anstrengungen des am vergangenen Sonntag stattgefundenen Tauziehens. Mit von den Qualen gestressten Gesichtern des in der Woche andauernden Muskelkaters und einiger anderer Wehwehchen. Doch mit glücklichen Gesichtern tranken sie das Siegerbier und spekulierten über wenn und aber ihrer Vizemeisterschaft. Alle Teilnehmer bis auf ********** der etwas wichtiger fand (falls es etwas wichtigeres gibt und die dort keine Ausweise verlangen) waren Anwesend. Den Ausländer aus dem kleinen Land mal abgerechnet. Es hagelte vorerst mal eine Menge Kisten. Zwei für den vorletzten Verlierer, eine für den Stammtischler Juli und eine für dem vom Juni. Auf den ganzen Abend gesehen da dies erst noch beschlossen werden musste. Alle wirklich alle waren pünktlich. Selbst ********** der sich eigentlich für später angemeldet hatte. Und es herrschte ganz gegen meiner Erwartungen sau gute Stimmung. Die eine oder andere Stichelei durch Einträge im Forum hatten keine Wirkung gezeigt. Oder solltet das noch kommen? Die Vorbereiter hatten Brötchen mit einer leckeren Pups laut und deutlich Suppe zubereitet in der man neben anderen Leckereien ohne suchen sogar richtige Fleischstücke finden konnte. Aus Erfahrung wird man bekanntlich Klug und so fing der größte Teil der Anwesenden schon um 19.45 an sich kräftig einzuschütten. Sogar an das Powerpupspulver wurde gedacht welches ein paar Personen wohl mit Brause verwechselten. Nach und bei dem konnte man (einige Personen mit sichtlichen Schweißperlen auf der Stirn) dann so wie vorgenommen schnell und gradlinig die anstehenden Punkte durcharbeiten. Es war nicht viel, aber viel ist ja auch noch mehr als gar nichts. Als erstes besprach man die anstehenden Terminplanungen man legte die Termine für das Darttunier und für die Brauereibesichtigung fest. Da eine Menge Geburtstage auf uns zurollen ist dieses auch gar nicht so einfach, wurde aber in Windeseile erledigt. Der Stammtischler des Monats wurde zu einer Kiste Bier verdonnert welches erst freiwillig nach kurzer Diskussion aber als Pflicht beschlossen wurde. Nun kam **********. Er der auch mit der Organisation des Darttuniers betraut wurde hatte Vorbereitet und legte seine Pläne vor. Entweder im KO System sollte gespielt werden oder in Gruppen mit folgendem KO System was dann halt von der Anzahl der Mitspieler abhängig ist. Bildlich machte er es jedem Stammtischler  plausibel und sogar ich konnte verstehen was er auf dem tapetengroßen Stück Papier zum Ausdruck bringen wollte.
Nun ging es um die Trikots. Da schon via Internet das Logo für die Bude einstimmig angenommen wurde musste man sich bloß noch darum kümmern wie und wo dieses nun drauf kommen sollte. Arbeitssuchende sind kreativ und das konnte man am Logo auch sichtlich erkennen. Nachdem ********** dieses schon fast bis ins kleinste Detail ausgeschmückt hatte war ********** nun an die schwierige Darstellung unseres Vereinsheimes gegangen und hatte dies in mühseliger Arbeit Pixelchen für Pixelchen verperfektioniert. Worauf wollte man es nun drucken? Man wollte schon etwas kurzärmeliges aber auch etwas langärmeliges. Es sollte nun hinten mit dem Logo bedruckt und vorne um Geld zu sparen von ********** Schwiegermama mit den Initialen  der betreffenden Personen versehen werden. Also Polo-Shirt und Sweat-Shirt welches mit einer Gegenstimme nun die Farbe dunkel-blau erhalten sollte.  ********** der schmollend auf seine Farbe Gelb pochte musste sich auch erst mal etwas von der Suppe holen. Heute wurde aus blumentopfähnlichen Gefäßen gefuttert die bestimmt irgendjemand bei der Neueröffnung des ausgebauten Obi-Gartencenters abgestaubt hatte. Worüber ********** wohl sichtlich erfreut war, da er die Suppe nicht mit dem Boden teilen musste und so endlich auch mal satt werden konnte. Nun nachdem dieses Thema auch abgegrast war versuchte ********** wie immer auch mal etwas zu sagen. Wie immer hörte ihm erst mal gar keiner zu. Wie immer hörte ihm beim Zweit mal auch keiner zu. Wie immer ...? Nein heut klappte es nach dem zweiten Mal. Das ist schon eine Steigerung um 50% und da im Moment die Tochter zu Hause das sagen (schreien) hat kannst du damit zufrieden sein. ********** schlug eine Art Idiotenmütze für den jeweiligen Monatsman vor. Dabei wurde er zweimal unterbrochen also nur noch 33%. Dies fand Anklang. ********** regte sich ein wenig auf weil keine Mütze ihm passen würde. Ganz unneutral wollte ich auch keine Mütze. Oder wer will schon **********, ********** oder ********** Mitbewohner auf der Außenverkleidung seiner Festplatte haben. ********** schlug einen Anhänger vor den der betreffende dann bei sich führen müsse. Immer noch besser als Flöhe, oder?
Nun ging es kurz nicht mehr so richtig um irgend ein Thema. Der eine musste pinkeln, ********** und ********** besprachen nochmals das festgelegte Logo in seinen Details und ********** war um eine Entscheidung bemüht wobei ihm keiner beachtete. 23%! Die anderen hatten keinen Bock mehr auf Diskussionen und ********** leitete nach dem ********** den Steiger ausgewrungen hatte eine Abstimmung ein. Eine Stimme Mütze, keine Stimme Anhänger, zwei Gegenstimmen und der Rest Enthaltungen. ********** posaunte die Entscheidung etwas lauter aus. Abgelehnt
********** der immer noch ganz vertieft in das Logo war, schreckte auf und fragte ganz entrüstet: Können wir auch mal darüber abstimmen? Gelächter wurde breit und jemand entgegnete das dies doch schon geschehen sei. **********: Aber ich bin doch für den Anhänger **********: OK ********** noch mal!
Eine Stimme Mütze, eine Stimme Anhänger, zwei Gegenstimmen und abgelehnt.

Erledigt. ********** bewegte seinen 100kg Körper (Quelle: www.neuzeitbude.de) schon Richtung Musikbox wo ********** nochmals das Wort ergriff.
Hammerthema Max. ********** machte nochmals auf seinen Eintrag im Forum aufmerksam und bat darum, dass sich alle um die zensierte Fassung von Max nochmals Gedanken machen sollten. Nicht nur das er dieses für absolut kindisch hielte sondern wüste eh jeder der was mit Bühne anzufangen weiß die Personen oder Sternchen zu deuten. Sein Angebot war, dass ich in Zukunft die anrüchige Namensgebung unterlasse, dafür aber der Bericht nicht zensiert wird. Hier rüber sollte sich jeder nochmals seine Gedanken machen.
22.00Uhr und das war es. Sicherlich hat es daran gelegen das ********** nicht da war, vielleicht auch woanders dran aber wir waren durch.

Weltrekord
Nun kam der gemütliche Teil. ********** der schon zwischen den Punkten mit spermaschluckenden Grimassen die aussahen als hätte er ********** wie immer gekochte Kartoffeln in der Kauleiste sein Desinteresse bezeugte war darüber auch froh. Man plauschte und plauschte. Was bei uns soviel heißt man unterhielt sich nett. Viele Witzeleien, und Harmonie pur. Gegen Viertel vor elf beschlossen einige wieder zu knobeln. Auch wenn **********, ********** und ********** nicht mitknobelten entstand doch eine allseitige Unterhaltung als säße man zusammen an dem kleinen Tisch.

********** hatte dann zwar keinen Eisprung ging aber auch so langsam nach Hause. Man knobelte dennoch lustig weiter. Und es flogen Sprüche durch den Raum. Einer besser und lustiger als der andere. Einer hatte mit seiner Frau zuvor schon das Darten geübt. Wobei man sich ja vorstellen kann, alles was da nicht bulls-eye ist gibt blaue Flecken. Ein anderer körperlich gut betonter hat keine Angst vor Atemnot beim Sex da seine Frau nur noch sagt streck die Zunge raus. Und so ging es die ganze Zeit. Nun wollte man ********** auch nicht schon wieder schädigen und würgte das Knobeln nach seinem zweiten Schock-out ab (Vielleicht lag es aber auch daran das kein Korn da war)
Um nun auch endlich zu Darten. ********** stieg dort ein, der ********** stieg dann aus und ********** musste nach Hause. Die Sprüche flogen immer noch und krawummmmmmmmm, da wars geschehen. ********** hatte einen gebracht. Ich denke die Lustigkeit ist schriftlich wirklich schwer wiederzugeben und es war wirklich so ein Lacher, dass ich gar nicht mehr weiß wie wir darauf gekommen sind. Vielleicht war es sogar ********** Trockenheit, aber ganz klar ein Aufruf Ich kann noch ne Kiste ....

********** meinte auf alle Fälle das sein knuddeliger Bauchnabel seines so putzigen Wampchens exakt, also haar genau 1,00m von der Unterkante seiner Käsefüße entfernt liegt. Das keine Krawalle ausbrachen war alles. Meiner Meinung nach eine klare Selbststimme für den Monatsman.

Nachdem sich die Gemüter dann auch wieder beruhigt hatten beschloss man auch aufzuhören zu darten. Zum einen brachte es heute irgendwie nicht den richtigen Fetz zum anderen waren alle außer Form.

Ich glaub wie hatten so gegen halb zwei wo dann auch alle bis auf **********, **********, ********** und ********** verschwunden waren. ********** ging dann auch bald und die anderen drei Spielten in gemütlicher Runde ihren Skat noch zu Ende. Um vier schließen sie dann ab und ich ich konnte Fazit ziehen.

Fazit: Es war ein sehr ruhiger und langweiliger viel zu harmonischer Abend für mich, doch ich weiß, das hält nicht lange an bei meinen Pappenheimern.

Aber:                                   „ Hauptsache es macht Spatz

Euer Max