Stammtisch 13.07.2002

Hallo Stammtischler, hallo liebe Leser und Leserrinnen!

 

Es ist schon wieder viel, viel Zeit vergangen und auf diesem Stammtisch hab ich mich schon im Vorfeld sehr gefreut.

Bis hierhin ist auch schon wieder eine ganze Menge passiert. Natürlich nur Positives, was war auch anderes zu erwarten. Endlich ist er entstanden, der neue Boden. Auch wenn ich es nicht für möglich gehalten habe sogar mit enormer Unterstützung vieler Stammtischler. Man traf sich am vorigen Samstag und räumte in einer gemeinschaftlichen Aktion die Bude komplett bis auf die Theke aus. Auch wenn leider nicht alle Stammtischler anwesend waren, so war die Resonanz doch sehr erstaunlich. Damit die anstehenden Arbeiten auch dementsprechend ausgeführt werden konnten, wurden am selben Tag noch die Materialien zum belegen der Dielen und ein Lüfter für ******** rauchgeschädigte Kiemen eingekauft. So konnte es dann am Montag auch dran lang gehen. ********* der auf Urlaub in Manrode war und ******** der immer Urlaub macht, stellten ihre Fachkompetenz zur Verfügung und verlegten die günstig erworbenen 110.- EUR Platten. ******** muss auch noch irgendwann so gegen halb elf eingetroffen sein und seine Arbeitskraft zur Verfügung gestellt haben. Das Verlegen ging auch schnell von der Hand. Schon um zwölf Uhr war der neue Boden perfekt verlegt. Sogar ******** war da um eine enorme Unebenheit, die entstanden war, mit Gips auszugleichen. Vorher beschlossen, dass man an der Stelle, wo der Ofen steht fliesen möchte, traf sich ******** und  ******** nach einem kleinen Nickerchen nochmals um zwei, um zusätzliche Dinge für dieses Unterfangen einzukaufen. Am gleichen Tag noch verlegte man die Fliesen und ich kann mich im nachhinein ärgern das ich da nicht anwesend war. Aber ist auch nicht schlimm ich kann mir schon bildlich vorstellen wie dieses wohl ausgesehen haben muss. Zwei Holzwürmer beim Fliesenlegen. ******** der den 100kg ******** an der Seilwinde empor wuchtete damit er ihm, die Fliesen reichen konnte, die er dann mit der Linken ohne Fliesenkreuze hinkegelte. Da hätte dann wohl nur noch ******** gefehlt der diese ganze Angelegenheit ausniwelliert hätte. Aber irgendwie hat das hingehauen. Am folgenden Tag fugte ******** die ganze Sache aus und verlegte mit ********* den PVC-Boden. Mich hat sehr verwundert, dass ******** seine Wasserwaage vergessen hat und nicht mal ein Wort der Kritik fand. Am Donnerstag traf man sich dann zum Auf- und Einräumen, wo einige Leute von Fleiß gevögelt zu Hause blieben, andere wiederum arbeiteten. Das war dann im Prinzip auch schon die Renovierung des Bodens. Vielleicht könnte man noch erwähnen das ******** Samstags unter Einsatz seines Lebens von neun bis ultimo in der Bude herumwirbelte und solche Sachen wie das Streichen der Trittstange von der Theke übernahm damit der Stammtisch reibungslos starten konnte. Aber warum, dass ist ja wohl normal oder?

 

Kommen wir nun mal zum Wesentlichen. Als erstes mache ich mal ein Riesiges Kreutz an diesem Datum....

X

Auch wenn es mir eh keiner glauben mag aber um halb neun waren wirklich alle anwesend -. Ich meine natürlich alle bis auf die beiden Pflegefälle.

Irgendwie verwunderlich -. Die letzten die eintrudelten waren ********* und ********.

Es ging auch gleich zur Sache. Wollte man doch heute neben der Diskussion über anstehende Themen auch noch ein bisschen Spaß haben. Der erste Punkt des Abends war das vorzubereitende Logo. Und meine Verwunderung wurde nochmals übertroffen. Eine Flut von Zetteln durchflog den Raum und damit hatte wirklich keiner gerechnet. Bald jeder hatte etwas mit eingebracht und jedes Logo war für sich schon ne Kunst. Irgendwie fühlte ich mich am falschen Platz und nur weil ich Neuling bin und nicht gleich am zweiten Abend Unruhe in die Versammlung bringen wollte, hielt ich mich zurück und verlangte von niemanden einen Ausweiß um zu überprüfen ob dieses wirklich die Leute sind für die sie sich ausgaben. Ich denke jeder hat einen guten Vorschlag erbracht und eigentlich müsste man die alle irgendwie zusammen auf ein Shirt drucken, was aber wahrscheinlich ein wenig albern aussehen würde. Es wurden weder Kosten noch Mühen gescheut. Einige haben komplette PC Vorlagen abgeliefert, welche *********, der sonst so geizige, sogar zu diesem Zweck extra dieses auf eine Diskette gezogen hatte und diese dem Stammtisch zur Verfügung stellte. Auch ******** hatte viel Kreativität bewiesen wobei durch die Unterstützung seiner Frau wie er zum Ausdruck brachte eine komplette sauber gezeichnete Din-A4-Seite zustande gekommen war.

Den Abschluss bildete dann ******** mit einer ganz besonderen Präsentation. Ohne nun jemand hervorzuheben war dies wohl der echte Hammer. Ohne dieses Mal irgendwen zu unterbrechen riss er das Wort an sich und gab zum guten, dass auch er sich ein wenig Mühe gegeben hatte. Er zog sein Hemd aus und zeigte ein entworfenes Shirt mit einem logo der NZB. Was dann allerdings kam toppte alles zuvor erlebte. Sichtlich stolz auf seinen Entwurf und bemüht diesem auch jedermann zugänglich zu machen entledigte er sich dessen. Mir stockte wirklich der Atem als ich dieses dann sah. Dieser Junge will nun Techniker werden und ich empfehle ihm sich in dem Bereich Statik und Konstruktion zu spezialisieren. Denn was meine Augen dann sahen konnte ich bei Leibe nicht deuten. Ein 4cm breiter Gürtel hielt eine weiße Toastbrotplautze die sichtlich an die 35 Liter beinhaltete. So stand er da und ohne weitere Worte hierüber zu verlieren sag ich nur eins:

 

Jungs baut die Stange auf. Wer braucht denn ********, wenn er ******** hat.

 

Aus Angst vor weiteren Enthüllungen handelte man das Thema dann auch schnell ab und einigte sich nun darauf aus den erbrachten Vorschlägen die besten Dinge herauszunehmen.

Ein zweites Thema war, dass schon mal angesprochene Dart-Tunier. ********* fragte nochmals kurz nach welchen Sinn nun dieses im Genaueren verfolgen soll und man einigte sich schnell auf das Wochenende zum 20. oder 26.Oktober. ******** und ******** wurden für die Organisation verantwortlich gemacht, und als Gegner wurden je nach Beteiligung die Stammtischler der NzB oder gegebenenfalls die Stammtischfrauen oder auch der Stammtisch Koma-Band gewählt.

 

Man redete nun auch nochmals über die geplante Brauereibesichtigung. Es wird allerdings noch auf die Resonanz der Koma-Gang gewartet um dann einen entgültigen Termin festlegen zu können.

 

Dann kam man wieder auf die Pflegefälle und man beschloss nun endgültig diese vom Stammtisch auszuschließen. Wie beim letzten Mal beschlossen wollte man es diesen mitteilen wenn sie das nächste Mal anwesend sind aber da dieses trotz immer neuer hochgelobter Versprechungen eh nicht eintreffen wird war man gezwungen den Weg zu gehen diese schriftlich davon in Kenntnis zu setzen. Dies geschah nach Abstimmung einstimmig, da man der Meinung ist das wir eine Gemeinschaft sind und dieses in diesem Maße nicht mehr tragbar ist. Wichtig zu erwähnen ist, dass noch nie jemandem in der Bude der Einlass verwährt wurde und dieses in Zukunft auch nicht passieren wird. Für die ausgeschlossenen Mitglieder wird sich nur ändern das sie nicht mehr zu dieser Gemeinschaft zählen. Sie haben dieser gegenüber also keinerlei Verpflichtungen mehr aber auch nicht mehr den Anspruch auf die Annehmlichkeiten. Außerdem wurde deutlich von ich glaube jedem Mitglied gesagt, dass sich dieses nicht gegen die jeweilige Person richtet sondern nur gegen das Verhalten dieser. Also sind sie auch jederzeit willkommen und können gegen einen kleinen Obolus dem bunten treiben des Stammtisches folgen.

Diesen Punkt nun endgültig abgelegt kam wieder mal das ich glaub beliebteste Thema zum An- und Abmelden bei Aktionen. Es stand zwar nicht an, aber über so etwas kann man sich ja immer unterhalten. Dieses dauerte zwar nach meiner Uhr nur 40 bis 50 Minuten aber dieses war eindeutig zu lang. Zumal es dieses Mal prächtig geklappt hatte. Ein Essen kann man auch nur begrenzt warm machen. Irgendwann schmeckt es halt nicht mehr.

 

So nun hatte man alle Anstehenden Themen abgegrast und war fast mit der Besprechung fertig. Es fehlte nur noch eines. Eines was einer Person ganz schön auf den Magen geschlagen hatte. Kurz angemerkt darf ich mich zu diesem Thema nicht äußern und werde es auch nur rein nach dem Ablauf wiedergeben.  Ich kann mich hierzu nicht direkt äußern da ich versuche neutral zu sein, doch es besteht ab heute die Möglichkeit sich hierzu im Forum unter dem Punkt „Hau den Max“ zu stellen, mir Kritik, Lob, Anerkennung oder sonst auch was entgegenzubringen. . Dies gilt natürlich auch für die Leser die nicht dem Stammtisch angehören. Aber was war nun wirklich?

********* raffte sich auf und erklärte, dass er es nicht für gut befinde das jemand mich ins Leben gerufen hat. Erstens wäre ich nicht neutral genug, zweitens wäre es ja wohl ein wenig zu kindisch und drittens hätte er ein Problem damit, dass Freunde von ihm auf Grund ihrer körperlichen Merkmale beschimpft worden waren. Es wurde lauter und ich konnte den erhöhten Pulsschlag einiger Anwesenden hören und auch ihren erhöhten Blutdruck spüren. Es wurde lauthals diskutiert und es gab einige die bedingt seiner Meinung waren andere die aufs schärfste dagegen hielten. Aus den genannten Gründen will ich nicht mehr darüber schreiben. Man hat halt ein Kompromiss geschlossen und ich darf am Leben bleiben. So wie gehabt bloß ohne Namen zu nennen.

 

Fahren wir fort. Unsere Diskussionsrunde war also beendet und trotz dessen das nicht allzu viele Punkte anstanden hatte sie schon wieder viel zu lange gedauert. ******** wollte gerade die Musik aufdrehen da verstummten mit einmal die Gespräche. Ein Jüngling trat in die Gruppe ein und man erkannte ihn als Pflegefall ********. Einer der Leute die doch soeben ohne ihres Wissens ausgeschlossen worden waren. Die Gespräche wurden weitergeführt. Nach einer gewissen Zeit bat ******** nochmals um Ruhe und teilte ******** mit das er laut Beschluss wohl nicht mehr zur Gruppe der Stammtischler gehören sollte. ******** bemühte sich sichtlich Worte zu finden und entgegnete, dass er sich auch selbst schon seine Gedanken gemacht hatte und dieses auch nicht mehr wollte. Er wollte nur ab und an also wenn er Bock hatte, seine Freundin keine Zeit und auch sonst in Bühne absolut tote Hose war kommen. OK er stellte sich dann auch dafür bereit den Obolus dafür zu errichten. Also  war diese Angelegenheit auch vom Tisch und man konnte sich endlich dem gemütlichen Teil zuwenden.

 

Eine geraume Zeit verging mit lustigen Unterhaltungen, netten Witzen und sonstigem Smal-Talk. Irgendwann dann gegen halb zwölf schlug ******** vor ne Runde zu Knobeln. Bis auf zwei Mann meldete sich zunächst keiner. Nachdem sich das ganze aber so allmählich in der 16m2 großen NZB herumgesprochen hatte saßen bald alle Personen um den runden Tisch und fingen an mit einem feuchtfröhlichen treiben. ******** war schon direkt nach der Besprechung wegen familiären Verpflichtungen wieder weg. ******** ging auch schon bald um Zwölf und die anderen Knobelten ja bis auf ******** und ******** die an der Theke saßen und sich übers Bauen auseinander setzten. ******** kam mir irgendwie etwas nervös auf dem Hocker rumrutschend vor. Wollte er etwa lieber darten? Hatte er etwa wieder geübt? Nun nach ausgiebigen Gesprächen gingen die Beiden dann auch nach Hause und ich konnte mich voll und ganz auf die Knobelrunde konzentrieren. Ich bemerkte ******** andauerndes Grinsen und bekam mit das er schon zum dritten mal einen Schock-Out-Hand gewürfelt hatte. Trotz das er hierfür jeweils einen Korn jedem Mitspieler kredenzen durfte war er laut seines Gesichtsausdruckes überglücklich. Einer hatte allerdings schon das rote in den Augen. ******** verlor. Ja, *********, der sonst eigentlich immer nur Glück in diesem Spiel hatte verlor. Ich gehe davon aus, dass dieses wohl daran lag, dass er zuvor beim Umbau seiner Liebeshütte ne Eisenstange vor die Birne bekommen hatte und sich daher nicht so recht auf seine Knobeltechnik konzentrieren konnte. ******** sah auch nicht sonderlich Glücklich darüber aus, denn er sieht wahrscheinlich ******** lieber verlieren. Oder er ärgerte sich vielleicht auch darüber, weil er dieses mal extra Taschentücher für ******** mit hatte und der die nicht brauchte. Somit ging das Knobeln auch dem Ende zu und man beschloss nun zu Darten. Da ******** nun auch schon Zuhause antreten musste passte es auch ganz genau mit vier Paarungen Kricket zu zocken. So langsam war es 34 Minuten nach 2 und da ich müde wurde betrachtete ich das ganze Geschehen auch nicht mehr so ganz genau. Ich glaube das erste Spiel gewann ******** mit ******** klar. Danach ******** und ********. Und danach, ja halt jeder einmal. Außer ******** der seine Wurftechnik wohl noch nicht so ganz ausgebildet hat. Wird wohl auch nicht mehr passieren, obwohl er sagt das er trotzdem noch des Öfteren kommen will. Aber bei manchen weiß man ja nie die kommen dann immer wenn sie eigentlich nicht müssen (hab ich wenigstens von den Frauen gehört).

Als ich dann so gerade ein wenig Augenpflege betrieb knallte ganz überraschend die ******** in die Bude und keine fünf Minuten später auch noch die ********. Nun war ich ein wenig irritiert. Bringen die den jetzt die Brötchen, muss die Stange her und wollen die etwa tanzen oder was haben die vor? Und wieso den überhaupt *********? Laut ******** sind die doch gar nicht mehr zusammen! Soll sich das etwa so schnell wieder geändert haben oder fröhnen sie gemeinsam nur noch dem Spaß? Auf alle Fälle war der bekannte Eisprung geschehen und ******** bestrebt sein Spiel schnell und damit für sich den Abend zu beenden. ******** setzte sich zu ******** und ******** an den Tisch und diskutierte ******** Austritt. Als ******** die Bude verließ und laut durch die Bude grölend fragte wer mitkommt. folgte ********  ihm mit der Anmerkung: „ Nun haben wir auch ein Verhältnis zusammen“. Na ja Verhältnis kann man dazu ja wohl nicht sagen, wenn man nach zehn Minuten schon wieder da ist. Ich würde das dann ehr mit einem Tabakquicki bezeichnen.

 

So langsam lichtete sich die Meute. ******** hatte ja Eisprung, ******** den Arsch nach seinen Angaben voll und die vier saßen noch ne halbe Stunde am Tisch und beredeten nochmals den Aus- oder Raustritt von ******** und wie ungerecht doch das Leben ist. Dann war auch endgültig bei ******** Eisprung und die beiden gebliebenen Helden entschlossen sich noch ein letztes Spiel zu bestreiten. Ich hab es mir wirklich nicht mehr mit angesehen denn es dauerte wie immer bis viertel vor sieben. Stellt euch mal vor es war Eisprung und ihr habt es verpasst. Nachdem die Beiden endlich den Heimweg angetreten haben ließ ich den Abend nochmals Revue passieren.

Es war ein Guter Abend, es war ein schöner Abend und

 

es hat Spatz gemacht.

 

Euer

                Max