Stammtischler des Monats / Jahres

SDM 2002 SDM 2003 SDM 2004 St. des Jahres

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

 

 

 

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember 

 

 

 

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

2002

2003

Juni 2002

Vossi ist mit eindeutiger Mehrheit zum Stammtischler des Monats Juni 2002 gewählt worden, weil er sich dem Motto der deutschen Fußballnationalmannschaft anschließt. Wenn Profi-Sport, dann kein Alkohol!!! Aufgrund seines Angelsports hatte Vossi am 15. Juni 2002 ein beim Darten gewonnenes Bier verweigert. Sein Sportgeist  stand über dem Gruppenzwang und somit wurden unsere Cola-Bestände endlich mal vernichtet.

Hut ab!!! Solche Männer braucht das Land!!! Nur so kann man Weltmeister werden, auch im Angeln!!!

Wie erfolgreich unser Vossi beim Ausüben seines Leistungssports gewesen ist, kann man ihn hier selber fragen (über das Forum oder per E-Mail: vossi230@gmx.de

 

 

 

Juli 2002

Bei einer Wahlbeteiligung von 81% haben sich 67% der Stimmen bei unserem Stammtischbruder Björn eingefunden, weil dieser beim Knobeln mindestens vier Shock-Out geworfen hat, davon drei aus der Hand, und das ohne mit der Wimper zu zucken. Als kleine Entschädigunng durfte er dann den ein oder anderen Schein zucken, um allen Mitknoblern pro Shock-Out-Hand ein 0,02-Liter-Klares-Kaltes-38%iges-Getränk zu kredenzen, so dass diese alle am anderen Tag einen dicken Kopf hatten. Den ganzen Abend nicht verloren - aber trotzdem die Taschen leer!!! Nur so kann das was beim Knobeln werden.


Desweiteren wurde ihm seine unermüdlicher Einsatz bei der Verlegung des neuen Bodens zur Ehre, weil er unter Einbringung seines Niveliergerätes alle
Anwesenden stark zum Erstaunen brachte.

Selbst ein bäckermützenweißer Schmierbauch (mindestens 35 Liter Volumen), sowie eine Strip-Einlage eines anderen Stammtischlers konnten die Wähler nicht dazu bewegen Ihre Stimmen in eine andere Richtung zu lenken, obwohl diese doch wohl beim Anblick erblindet sein müssten.

Wer gerne wissen möchte, ob man sich den Weg zur  Knobelschule in Griemelsheim sparen kann und ob Björn in Zukunft nicht mehr mit dem LKW fährt, sondern Knobelunterricht erteilt, und wie man einen Fußboden richtig ausniveliert, oder wer sich gerne zu einer Shock-Therapie anmelden möchte, der kann unseren Stammtischler Björn jederzeit kontaktieren.

Herzlichen Glückwunsch, Björn, der nächsten Knobelrunde und vor allem der nächsten Kiste Bier (für diese Auszeichnung) steht nun nix mehr im Wege!!!!

 

 

 

August 2002

Nach der Auszählung der Stimmen für die Wahl zum Stammtischler des Monats August 2002, konnte eine Wahlbeteiligung von 72,73 % festgestellt werden.
Hiervon wurden 62,50 % der Stimmen bei unserem Stammtischer Holger (Baffi, Schalu, The Bull,...) platziert, weil dieser mit seiner viel zu vielen
Freizeit diese Homepage kreiert hat und diese auch weiter in Schwung hält. Desweiteren hat er sich dieses Privileg zum Teil gemacht, indem er seinen
Blutdruck beim letzten Stammtisch so unter Kontrolle hatte, dass es für die meisten beim Stammtisch schon langweilig wurde. Auch das ständige Zur-Verfügung-Stehen bei irgendwelchen Projekten und Vorhaben in der NZB als "Umalleskümmerer", "Allesinitiator" und "Ichmussmichaufregen-Holger", obwohl er nicht mit einem Niveliergerät auftrumpfen konnte, brachte viele Wähler dazu ihre Stimme in seinen Topf zu werfen.

Sogar die krassesten Sprüche über ellenlange (Angel-)Ruten und (in der Höhe) variable Baunabel, sowie wieder zwei Shock-Out-Hand beim Knobeln, konnten die meisten Wähler nicht zu einer anderen Entscheidung umstimmen.

Wer gerne erfahren möchte, wie man seinen Blutdruck in die Höhe des oben angesprochenen, variablen Bauchnabels bekommt, ohne sich dabei körperlich anzustrengen, oder wie man ohne Niveliergerät so eine Institution wie der
Stammtisch Neuzeitbude organisieren kann, der sollte sich an den "Ichmussmichaufregen-Holger" wenden.

Herzlichen Glückwunsch, Du "Umalleskümmerer", der Stammtisch erfreut sich über die nächste Kiste Bier, um die Du Dich selbstverständlich selber
kümmern darfst. Hoffentlich bleibt entweder der Blutdruck weiter unten, oder der Bauchnabel des ein oder anderen Stammtischlers passt sich in der Höhe
entsprechend an.

 

 

 

September 2002

Ob wohl das gesamte Bundestagswahlgeplänkel bei dieser Wahl zum Stammtischler des Monats zu einer so enormen Wahlbeteiligung von 45,45% geführt hat, kann man hier an dieser Stelle nicht 100%ig beweisen. Fakt ist nur, dass unser Stammtischler des Monats September 2002 mit einer eindeutigen Mehrheit von 60% gewählt wurde.

Böckel, so heißt er, wurde von den meisten Wählern für diese Auszeichnung berufen, weil er wahrscheinlich zum ersten Mal in seiner Stammtischlerzeit eine Runde Korn mit einem flugzeugträgerbreiten Grinsen kredenzt und eingeschenkt hat. Das hat er wohl auch nur getan, weil er genau wusste, dass diesmal zwei dolle Schaumstoffhämmer für die zu befürchtenden, handfesten Auseinandersetzungen zur Verfügung standen.

Selbst ein Drei-Länder-Angler, der seine vielen Ruten auch international gewinnbringend einsetzen wollte, obwohl die reitende Gesellschaft ihm die Fische vertrieben hat, konnte das Wahlergebnis nicht zu seinen Gunsten entscheiden.

Auch ein total neutraler Schweizer, der ab und zu sein "Schnäbeli häbe"  und das "Spältli spreitze" wollte hatte gegen "Mr. Red Nose" (siehe Foto) keine Chance.

Wie man am besten Drei-Länder-Angler-Träume spät in der Nacht am besten zerstört, wobei er nicht "sein helles Licht bei der Nacht" hatte und somit den Wettbewerb beeinflusst und wie man trotz dieser gewonnenen Wahl und der daraus resultierenden Kiste Bier noch in den Urlaub fahren kann, erzählt Euch der Böckel bestimmt sehr gerne selber.

Wir hoffen alle auf eine kühle Kiste Bier und ein ebenso breites Grinsen beim Öffnen der 20 Flaschen Warburger!!!

Nur weiter so, Stammtischler, und ALLES WIRD GUT!!!

 

 

 

Oktober 2002

Stammtischler-Des-Monats-Oktober-2002-Wahl Erststimmen:

Holger Kropp             0,00 %
Markus Kropp           33,33 %
Heiko Mantel              0,00 %
Karsten Jakubeit          11,11 %
Mark Jakubeit             0,00 %
Tobias Wolf                 0,00 %
Björn Becker                0,00 %
Mario Fricke                0,00 %
Olaf Drephal               55,56 %
Karsten Vössing           0,00 %
Jörg Stickel                   0,00 %

12 Wahlberechtigte            9 Wähler/-innen            9 Gültige Stimmen

Gemäß der oben aufgeführten Erststimmenverteilung ist unser Stammtischbruder Böckel (alias Olaf Drephal) erneut zum Stammtischler des Monats gewählt worden, weil er seine doch sehr überraschende Spendierphase von ihm immer weiter ausgebaut wird und er es sich zur Zeit nicht nehmen lässt, jede nur
erdenkliche Möglichkeit zum Anlaß zu nehmen sich im Rundenschmeißen zu üben.
Weder Schmidtchen, der als einziger immer einen kühlen und vor allem klaren Kopf bewahrt, noch Markus der sich als Skat- und Doppelkopflehrer probiert hatte und meinte, dass er niemals Stammtischler des Jahres werden könne (Markus, Du sollst in diesem Jahr Recht behalten -> Anmerkung d. Redaktion), hatten auch nicht den Hauch einer Chance an Böckel wahltechnisch vorbeizuziehen. Selbst der Versuch, das Wahlergebnis durch Gewaltanwendung
und viel Blutvergießen, in eine andere Richtung zu bewegen, scheiterte, und brachte die vielen Wähler dazu sich ein anderes Ziel zu setzen. Der entsetzte Anblick eines blutverschmierten und schmerzverzerrten Gesichtes (nämlich das von Böckel -> Anmerkung d. Redaktion) brachte viele Wahlberechtigte dazu, ihre Stimme (wahrscheinlich aus Mitleid -> Anmerkung d. Redaktion) bei Böckel zu platzieren. Desweiteren nahmen viele Wähler sein neu entwickeltes Wirtschaftliches Verhalten, welches auf das Ablegen seiner vorpubertären Phase zurückzuführen ist, zum Anlaß für ihn zu voten (11 Euro bei Schwiegermutter einsparen - beim Stammtisch glänzen - dann vom Rest
Blumenstrauss für Schwiegermutter kaufen - dort auch wieder glänzen und Lieblingsschwiegersohn werden -> Anmerkung d. Redaktion).


Ob der Böckel wirklich soviel Blut hat, dass er beim nächsten Stammtisch wieder bluten kann, und ob er demnächst OB´s einsetzt, um eventuellen schweren Verletzungen aus zukünftigen Schlachten vorzubeugen, oder wie man sich für Erneuerungen und Ideen in der NZB öffnet, das wird er Euch bestimmt
selber gerne erzählen.

Herzlichen Glückwunsch, Böckel!!!

Und denkt dran, Stammtischler: ALLES FÜR DEUTSCHLAND!!!!

 

 

 

November 2002

Diesmal konnte bei einer Wahlbeteiligung von gerade mal 54% zum ersten Mal in der Wahlhistorie  der NZB ein Schweizer das Heft an sich reißen. Mit 66,66 % der Stimmen wurde Mario (neutraler Schweizer) zum Stammtischler des Monats November 2002 gewählt. Dabei haben sein unermüdlicher Einsatzwillen (Preise für Dart-Tunier usw.) in der NZB und seine Neutralität (in fast allen Belangen) für diese grandiose Stimmverteilung gesorgt. Auch seine Dartfähigkeiten (Wat? Darten soll der auch noch können??? -> Anm. d.
Redaktion) wurden ihm hoch angerechnet. Aber vor allem wurde ihm zum Pluspunkt, dass er es sich nicht nehmen lässt, so oft, wie nur möglich am Stammtisch und dessen Veranstaltungen teilzunehmen, obwohl er (wie schon erwähnt) nicht aus diesem wunderschönen Bundesland (NRW), geschweige denn aus diesem tollen Bundesstaat (BRD) seine Anreise zu planen hat, sondern immer eine Strecke von über 600 Kilometern in Kauf nehmen muss, um sich die tolle Atmosphäre des Stammtischs NZB anzutun. Man sollte aber auch nicht
vergessen, dass aufgrund der ein oder anderen Niederlage von Schalke 04 (dem Verein, bei dem er seit eh und je treuer Anhänger ist) das Mitleidsgefühl mancher Wähler die Stimmverteilung positiv beeinflußt hat.

Selbst Böckel mit 16,67% der Stimmen (wobei das nach Wahlbetrug roch!!! Anm. d. Redaktion)  oder Vossi mit 16,67% der Stimmen, der mit Sprüchen wie "Ich habe auch einen Scooter!!!!" (kleiner Roller für die etwas kleineren unter uns -> Anm. d. Redaktion) oder seiner schweren Sportverletzung trotzdem an sämtlichen Highlights teilnimmt, trugen nur zu sehr kleinen Stücken dazu bei, dass Mario nicht die 100% der Stimmen auf sich gezogen hat. (Vor der nächsten Wahl einfach mal mit dem Scooter zum Stammtisch erscheinen und 100% sind garantiert!!!! -> Anm. d. Redaktion).


Wie man es schafft als Schweizer öfter zu den Stammtischveranstaltungen zu erscheinen als so mancher, der direkt am Ort wohnt, und dabei auch noch das Darten beherrscht (Kann der wirklich darten???? -> Anm. d. Redaktion), oder wie man als Anhänger eines Ruhrpottvereins die Gunst der Wähler auf sich ziehen kann, all diese Fragen kann er Euch selber bei einer unserer nächsten Veranstaltungen beantworten.

Herzlichen Glückwunsch und GLÜCK AUF, Mario, die nächste Kiste Bier geht auf
Dich!!!!!

 

 

 

Dezember 2002

"Wahlbetrug führte zum lupenreinen Hattrick!!!!", so hätte es in der BILD-Zeitung stehen können, denn bei einer Wahlbeteiligung von sage und schreibe 81,00 % hatte am Ende wieder unser Stammtisch-Kamerad Olaf alias Böckel die Nase ganz vorne!!!

Diesmal brachte ein Kurzfilm mit unserem lieben Böckel als Hauptdarsteller 44,44 % der Stimmen.    Aber auch das Angebot, jedem Böckel-Wähler das Auto zu putzen, konnte von den meisten Wählern nicht unberücksichtigt gelassen werden, so dass diese enorme Stimmenansammlung beim neuen SDM ganz leicht zu erklären ist.

Selbst die tollen Berichte von MAX-Stammtisch und der zum Jahresende von Ihm verliehene MAX-Stammtisch-Preis, reichten nicht um MAX (alias Scharly) auf die oberste Stufe des Siegertreppchens zu bringen. (33,33% der Stimmen)

Auch der böse Bube (alias Schmidt), der in der Schweiz trotz des enormen Konsums von Clausthaler (bleifrei) zwar noch böse wurde, aber nicht mehr zum Spucken kam, hatte mit seinen 11,11 % keine Chance.

Vielleicht konnte der Weihnachts-Redner der NZB (alias TurboTobias) nur 11,11 % der Stimmen auf sich ziehen, weil ihm bei seinen Reden meistens keiner zuhört. Oder weil die Autowäsche nicht angeboten wurde.....

Unser neue SDM heißt Böckel! Ein Film, den man hier an dieser Stelle veröffentlichen könnte, aber gemäß §7 JÖSchG FSK erst ab 30 freigegeben wäre, deswegen hier nicht veröffentlicht, hat ihn zu dem gemacht was er ab heute ist, nähmlich: SDM Dezember 2002! Aber auch seine einst blutige Nase aus der Schlacht bei der "Einführung der Schaumstoffhämmerschens" (wir berichteten) brachte ihm immer noch die ein oder andere Mitleidsstimme.

Wie und warum und überhaupt, man dreimal in einem Jahr zum SDM gewählt wird, und wer nun wirklich die vielen Autos der Wähler waschen will, oder ob alles nur eine Finte (oder so) war, und wie man in Zukunft mit Wahlbetrügern umgeht, wo man den Kurzfilm erwerben kann (beim Filmversand NZB -> Anm. d. Redaktion) und wie viele Kisten Bier ein Hattrick kostet, das alles dürft Ihr den Böckel nach dem nächsten Stammtisch fragen, denn dann wird er es wohl wissen oder wieder eine blutige Nase haben!!!!

Herzlichen Glückwunsch lieber Böckel, die nächsten Kisten gehen mal wieder auf Dich, und wir sind gerne bereit, Dir bei der Leerung beizustehen.

 

In diesem Sinne verabschiedet sich der Wahlvorstand der NZB aus dem Wahljahr 2002 und hofft auf ein sehr wahlfreudiges neues Wahljahr 2003.

Allen Wählern, ob Autofahrer oder Fußgänger, an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön!!!!

GLÜCK AUF!!!!

 

 

 

St. des Jahres 2002

Boeckel_ganz_voll.jpg (64510 Byte)

Auch wenn für den Stammtischler des Jahres 2002 keine direkte Wahl stattgefunden hat, so konnte man doch auf ein eindeutiges Ergebnis zurückblicken. Unser Stammtischler des Jahres 2002 hat genau 42,86% aller Wahlen zum Stammtischler des Monats gewonnen, das sind genau drei Stück an der Zahl. Es gab nicht einen einzigen, der ihm hätte aufgrund des Ergebnisses das Wasser reichen können. Die restlichen Nominierten mussten sich mit jeweils 14,29% (einmalige Nominierung -> Anm. d. Redaktion) zufrieden geben.

Auch wenn es nicht zu einem lupenreinen Hattrick gekommen ist, so kann sich dieses Ergebnis doch sehen lassen. Die Gründe für die Nominierungen kann man am besten bei den SDM September 2002, SDM Oktober 2002 und SDM Dezember 2002 erfassen.

Mir als Admin der NZB bleibt es nun nur noch im Namen aller Stammtischler des Stammtisch Neuzeitbude dem Stammtischler des Jahres 2002 einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH auszusprechen und mit viel Freude eine Menge Getränke in Empfang zu nehmen!!!

Nur weiter so, Böckel, dann rentiert sich bald für Dich die Gründung einer eigenen Vitamin-Farm (ugs. Brauerei -> Anm. d. Redaktion)!!!

Kopf hoch!!! Alles wird gut!! Hauptsache die Haare liegen!!!

GLÜCK AUF!!!!

 

 

 

Januar 2003

Auch wenn es doch kein lupenreiner Hattrick war, den der Stammtischler Böckel im Dezember vergangenen Jahres hingelegt hatte, so freuen wir uns auf das Jahr 2003 und vielleicht diesmal mit einem total lupenreinen Hattrick!

Ganze 45,45 % der Stammtisch-Belegschaft traute sich zu Beginn des neuen Jahres und nach dem ersten Stammtisch 2003 an der Wahl zu  Stammtischler des
Monats Januar 2003 teilzunehmen. Doch auch diese geringe Wahlbeteiligung reichte aus einen bisher noch nicht nominierten Stammtischler auf das Siegertreppchen zu bringen.

Aufgrund seiner tollen Knobel-Veräppelungs-Künste, seinem Sinn für die Zerstörung und  Entsorgung längst fälliger Altlasten (30-Watt-Boxen) in der NZB und vor allem seine Beliebtheit bei dem ein oder anderen männlichen Stammtischkameraden (weibliche gibt es aus taktischen und trinktechnischen Gründen nicht bei uns, aber es musste zwingend nochmals drauf hingewiesen werden -> Anm. d. Redaktion), brachten unserem Stammtischler Markus 60% der Stimmen. Dicht gefolgt von Stammtisch-Kumpel Scharly, der mit 40% der Stimmen nicht ganz auf Platz eins rutschen konnte, nahm der Siegeszug des Markus K. seinen unaufhaltsamen Lauf. Wenn man schon nicht darten kann (oder darf! -> Anm. d. Redaktion), muss man sich wenigstens beim Knobeln durch den ein oder anderen Trick zu helfen wissen, oder wenn einem keiner mehr zuhört, kann man mit einem Verstärker, einem CD-Player, einem Paar 30-Watt-Lautsprechern und einer MANOWAR-CD ganz schnell, wenn auch nur kurzzeitig (bis die Lautsprecher qualmen -> Anm. d. Redaktion), auf sich aufmerksam machen. Diese wunderbare Fähigkeit war der ausschlaggebende Punkt, aufgrund dessen sich die meisten Wähler für Markus entschieden haben.  

Wie man es schafft, die 30-Watt-Lautsprecher mit einem 2000-Watt-Verstärker ganz sanft zu beseitigen, und nicht den Verstärker selbst, oder wie es die meisten anderen Stereoanlagen-Bediener bis jetzt immer gemacht haben, den CD-Player zu schrotten, und wie man (wahrscheinlich) durch seinen Astralkörper den ein oder anderen männlichen Stammtischler so zur Verzweiflung bringt, so dass Markus für denjenigen die "Nummer 1" ist, oder ob der Grund dafür die WACKER-Rüttelplatte oder eine Nacht im Rosenbe(e)t(t) sein könnte, all das kann man beim nächsten Stammtisch oder vom SDM Januar 2003 selber erfahren.

Herzlichen Glückwunsch, Markus! Als erster Stammtischler des Monats im Jahre
2003 freut sich der Stammtisch Neuzeitbude über die nächste(n) Kiste(n) Bier und verbleibt mit

Total-Vitamin-W.-Durstigem Gruß

Für die Neuzeitbude,

der Admin der Neuzeitbude!!!

 

 

 

Februar 2003

Bei verbesserter Wahlbeteiligung (72,72 %) wurde die Wahl zum Stammtischler des Monats Februar 2003 gnadenlos spannend gestaltet.

Der diesmalige Stammtischler des Monats hat, auch wenn es bei der Konkurrenz wahrscheinlich die ein oder andere Träne auslöst, es einfach nur verdient. Anders kann man das Wahlergebnis nicht bezeichnen.

Genau die Hälfte aller eingegangenen Stimmen, also cirka genau 50 %,  konnte unser Stammtischkompan Vossi auf seiner Seite zählen, nur ganz knapp vor dem letzten Stammtischler des Jahres Böckel, der leider nur 37,5 % für sich registrieren konnte.

Dazu reichte mal wieder nur eine Aussage von unserem Vossi, die den meisten Stammtischlern Bauchschmerzen vor Lachen bereitete.

Als er meinte, dass er aus einem 100 km/h schnell fahrenden Zug 200 Milliliter einer weißen Flüssigkeit (mit welchem Gerät auch immer) so in Fahrtrichtung schießen könne, so dass diese den immer noch 100 km/h schnell fahrenden Zug überhole, und für einen zweiten Versuch hätte er noch 50 Milliliter in Reserve, da war der neue Stammtischler des Monats schon geboren.  Wahrscheinlich hängt diese Theorie mit einer seiner megalangen Angelruten zusammen.

Selbst die vielen Tränen und angeblichen Scherze vom Kollegen Böckel, konnten die Wahl nicht zu seinen Gunsten entscheiden, weil zwar immer noch bei vielen Wählern die Mitleidstour zieht, es aber auch noch viele Wähler gibt, die die wahren Sportshelden würdigen.

Auch eine Lebensrettungsaktion unter schwersten Vitamin-W-Einfluss, geleitet durch unseren Stammtischbruder und Feuerwehrmann Mark, konnte das Wahl-Schicksal nicht wenden. Immerhin wurde diese Aktion mit 12,5 % der Stimmen belohnt.

Wie man seine vielen Ruten so in Schuss hält, damit sie immer richtig schießen können, oder wie man gegen ein so großes Tränenmeer ankommt, ohne dabei sein Ziel zu verfehlen, oder wie man es schafft bei so enormen Geschwindigkeiten doch noch.... (na Ihr wisst schon! -> Anmerkung der Redaktion), all das könnt Ihr beim nächsten Stammtisch oder direkt von unserem Stammtischkolloss Vossi erfahren.

Nichts desto trotz gratulieren die Stammtischler vom Stammtisch Neuzeitbude Bühne ihren neuen und frisch gewählten Stammtischler des Monats Februar 2003 und freuen sich (wie immer -> Anmerkung der Redaktion) auf die vielen Vitamine aus der Warburger Brauerei.

Weiter so Vossi, nur die wahren Sportshelden schreiben Geschichte!!!!

 

 

 

März 2003

„Der Wolf verwandelte sich zum Löwen und brüllte sich zum Titel“, so hätte es in der bekannten Zeitung mit den vier großen Buchstaben stehen können. Ganze 66,67% der Stammtisch-Wähler, bei einer Wahlbeteiligung von 81%, sind wohl vor Angst erstarrt und haben das Kreuzchen bei unserem Stammtischbruder Turbo-Wolf gesetzt.

 

Viele Wähler waren von seinem überaus großem Fußballsachverstand beeindruckt, so dass er für diese zum Bockwurstkönig erkoren wurde. Aber das alleine war nicht genug! Als Turbo-Organisierer, der immer seinen Auftrag zur (fast) vollsten Zufriedenheit aller anderen ausführt, wie zum Beispiel die von ihm einst entwickelte fast-sand-dichte Super-Stereo-Dolby-Surround-Anlage, oder die fast-perfekt-geplante Kanu-Vatertags-Tour, oder die fast-perfekt-geplante Treckerwagen-Vatertagstour, oder seine fast-nie-unterbrochenen Reden, sollten eigentlich schon reichen, um ihn auf das Siegertreppchen zu bringen.

 

Da unser Stammtischbruder Turbo-Wolf aber auf Nummer sicher gehen wollte, (er wollte unbedingt siegen -> Anmerkung der Redaktion) zeigte er der gesamten Wählerschaft, dass in ihm zwar ein Wolf schlummert, er aber auch den Löwen im Tank hat. Einmal, nur einmal in seiner Stammtisch-Neuzeitbuden-Karriere wollte er eine seiner berühmt-berüchtigten Reden zu Ende bringen, ohne unterbrochen zu werden. Ein löwenartiger Brunftschrei lies alle Stammtischler vor Ehrfurcht erstarren, so dass nicht nur die Rede zu Ende gebracht werden konnte, sondern auch die beängstigte Wählerschaft den Stammtischlöwen wählte.

 

Selbst ein besonders verängstigter Vossi konnte nur 11,11% der Stimmen durch das Mitleid der Wähler auf sich ziehen, und auch Markus, der sich mal wieder im Skat-Spielen versuchte,  hatte auch nur 11,11% auf seiner Seite.  Auch alle Helden, die im Forum mehr als 100 Einträge hinterlassen hatten sind bei dieser Wahl nur auf 11,11% der Stimmen gekommen, so dass nur einer es in diesem Monat werden konnte: Unser Stammtischbrüller Tobias Löwe!!!!!

 

Herzlichen Glückwunsch, Du König der Tiere, die nächste Kiste Vitamin W. geht auf Deinen Deckel!!!! Es gratulieren Dir, immer noch vor Ehrfurcht erstarrend, die Stammtischler des Stammtisch Neuzeitbude und freuen sich auf die vielen kühlen Getränke!!!

 

Wie man es schafft, den Sand aus dem (Stereo-Anlagen-) Getriebe zu bekommen, ohne dabei zu brüllen, oder wie man, trotz dass man auf Schalke 04 tippt immer noch die Tipprunde gewinnt, oder wie man seine Reden ohne Unterbrechung zu Ende bringt, oder wie man den armen kleinen Vossi zum Frühstück verspeist........ all dies könnt Ihr beim nächsten Stammtisch oder direkt bei unserem Stammtisch-Löwen erfahren.

Aber Vorsicht: Brunftiger Löwe!!!!

 

 

 

April 2003

z18_inderbude11.jpg (90330 Byte)

Bei einer recht mageren Wahlbeteiligung  von 45,45 % wurde mal wieder unser altbewährter Stammtischler Böckel zum Stammtischler des Monats April 2003 gewählt.

Ganze 60 % der Stimmen konnte Böckel auf seiner Seite registrieren, als die Wahllokale am Samstag Abend um 20:00 Uhr ihre Pforten schlossen.

Diesmal wurde unser Kumpel nicht aus Mitleid gewählt, nein, sein überaus großer Hang zu Qualitätsprodukten aus eigenen Landen (am besten noch von Störs -> Anmerkung der Redaktion), auch wenn  es den ein oder anderen Euro mehr kostet, hatte die Wählerschaft ganz klar überzeugt. Wer sein Geld auf diesem Wege aus dem Fenster schleudert, um die deutsche Wirtschaft anzukurbeln, der kann auch die seine Kröten für die nächste Kiste Vitamin W. verprassen und somit unsere eigene Wirtschaft (die NZB -> Anmerkung der Redaktion) ankurbeln.

Selbst unser Jagdgenosse Karsten J. welcher  mit seinem angekündigten Jagdtrieb ganze  20 % erreichte und unser Scharly der für einige der Wähler am dransten gewesen wäre (ebenfalls 20 %) konnten unserem Stammtischkumpan Böckel in keinster Weise gefährlich werden.

Wie man als stolzer Besitzer eines urdeutschen Wagens wie den Renault Megane und mit deutschen Möbeln von Störs die deutsche Wirtschaft ankurbeln kann, oder wie man es immer wieder schafft die Wähler auf seine Seite zu bekommen, das alles gibt es wie immer beim nächsten Stammtisch oder direkt bei unserem urdeutschem Böckel!

Herzlichen Glückwunsch zum weiß-ich-nicht-wievielten SDM. Wir freuen uns auf die nächste Kiste Vitamin W. und hoffen, dass Du in Zukunft noch öfter unsere eigene Wirtschaft weiter ankurbeln wirst!!! PROST!!!

 

 

Mai 2003

Eines kann schon mal vorweg genommen werden: Diesmal konnte unser Stammtischkamerad Böckel nicht wie gewohnt den SDM-Pokal in den Händen
halten!!!

Bei einer Wahlbeteiligung von 72,73% schaffte es Böckel nur auf 38,5%, wobei diese Wähler wohl nicht mitbekommen hatten, dass bei Ihm nix mehr zu holen
ist. Durch die dem Stammtisch vorenthaltenen Vitaminen, platzierten die meisten Wähler ihre Stimmen nicht wie gewohnt bei Böckel, sondern bei
unserem Stammtischler Scharly alias Jörg Stickel. Ganze 50,0% der Wählerschaft fanden, dass er diesmal an der Reihe ist, denn bei ihm sollte es garantiert sein, dass die lebensnotwendigen Vitamine auch wirklich
kredenzt werden.

Aber nicht nur das war der ausschlaggebende Punkt für dieses Wahlergebnis, sondern diesmal hat es mit einem Spruch über eines Stammtischlers Riechkolben endlich gefruchtet. "Keine Sonnen-Creme mehr nötig, weil die Nase einen so großen Schatten wirft, dass der gesamte Astralkörper davon berührt wird!!! So macht Sparen Spatz!!!", nach diesem Spruch konnten die
50% vor Bauchschmerzen wahrscheinlich nicht anders und wählten unseren Scharly zum SDM Mai 2003.

Selbst unser Stammtischkoloss Vossi konnte mit seinen Ausschweifungen über irgendwelche MP3´s usw. diesmal nicht die SDM-Krone aufsetzen, und das nicht nur, weil sie ihm aufgrund des Kopfumfangs nicht passen würde, sondern eher deswegen, weil sich nur 12,5% für ihn entschieden haben.

Ob die 50% bei unserem Scharly nur aufgrund des Spruches, oder vielleicht doch nur, weil der BVB am Saisonende gegen den mittlerweile nicht mehr
Ligakonkurrenten und Tabellenletzten sich die Champions-League verspielt hat, oder weil er sich vielleicht selber nominiert hat, oder......

...all dies kann man beim nächsten Stammtisch in der NZB oder direkt bei unserem Scharly erfahren.

Der gesamte Stammtisch freut sich für unseren Stammtischler Scharly, gratuliert ihm zum Stammtischler des Monats Mai 2003 und fleht "Bitte,
bitte, bitte, bitte.......gib uns die beim letzten Mal vorenthaltenen Vitamine W.!!!!!!".


P.S.: Für eventuelle schriftliche Äußerungen und Wortlaute, und deren richtige Widergabe hier an dieser Stelle, und ob das auch alles wirklich so
gewesen ist, oder vielleicht doch nicht, oder ob es vielleicht doch nicht so gesagt wurde, oder vielleicht doch, oder ob ..........., wird hier keine Gewährleistung übernommen!!!! Wie immer "Ohne GEWEHR!!"

 

 

Juni 2003

"Zahlungswilliger Stammtischler gesucht", so oder so ähnlich hätte es in einer Zeitungsanonnce heißen können.
Bei einer grandiosen Wahlbeteiligung von sage und schreibe 54,55% wurde mal wieder der Stammtischler des Monats gewählt, oder besser gesagt derjenige
gesucht, der zahlungsfähig und vor allem auch zahlungswillig ist.

Ganze 66,67% platzierten ihre Stimmen bei unserem Stammtischler  Baffi alias Holger K. weil sie eins und eins zusammengezählt haben. Wer baut, der hat auch Geld für die ein oder anderer Kiste Bier, und somit sollte die Vitaminversorgung als oberster Grund für Stimmenverteilung ausschlaggebend sein.

Aber nicht nur die Versorgung mit dem köstlichen Nass, sondern auch seine anscheinend gute Betreuung der Homepage, wie auch die zusätzlichen organisatorischen Fähigkeiten und dessen Einbringung in das Stammtischleben, trotz seines zur Zeit nicht ganz unwichtigen Hobbys, dem Bau seines Einfamilienhauses mit Garage, wurden durch die klare Stimmenverteilung aufgezeigt.

So konnte auch kein Böckel alias Olaf D. mit 16,67%, der ja im Zweifelsfall immer gewählt wird, doch diesmal wohl mehr aufgrund seines ordnungshütsamen
Verhaltens auf Vatertag, und auch nicht Euro alias Mark J., für dessen Nominierung es genügend Gründe gab, die aber nicht genannt wurden, mit ebenfalls 16,67% unserem Stammtisch-Organisator das Wasser reichen.

Wie man es schafft, die maximal 12 Mal im Jahr anfallenden SDM-Vitamine vorsichtshalber in seine Finanzierung für den Hausbau mit einzubeziehen, und
wie man trotzdem mit Abstand die meisten Stimmen bekommt, ohne wie vorher angekündigt sich selbst gewählt zu haben, und ......und.....und......

....das alles kann beim nächsten Stammtisch oder direlt bei und mit Baffi geklärt werden.

Der Stammtisch Neuzeitbude Bühne gratuliert dem neuen Stammtischler des Monats Juni 2003 und freut sich auf ausgiebig viele und vor allem gesunde Vitamine!

 

 

Juli 2003

"Stille Wasser sind tief", das hatte mal einer der Stammtischkameraden über seine Frau gesagt. Aber genau diese These sollte auch im Mittelpunkt der in
diesem Monat ausgeführten Wahl zum Stammtischler des Monats stehen.

Bei einer Wahlbeteiligung von sage und schreibe 72,73% wurde es diesmal eng auf dem Siegertreppchen.

Auf der dritten Stufe mussten sich diesmal gleich drei Stammtischler zusammenzwängen. Mit jeweils 12,5% versuchten Mark, Markus und Böckel (für den ist ja irgendwie immer Platz -> Anmerkung der Redaktion) durch ehrlich und ernst gemeinte Sprüche, oder Anpöbelungen von Hochzeitsgästen oder weil man ja immer gewählt wird, sich auf einer Stufe zu etablieren.

Auf der zweiten Stufe konnte nur einer seinen Platz finden. Bei 25,0% hatte Vossi die zweite Stufe für sich ganz alleine (selbst für Böckel wäre da wahrscheinlich kein Platz mehr gewesen -> Anmerkung der Redaktion). Seine coolen Sprüche sowie das immer wieder gerne genommene und bei allen zu Bauchschmerzen führende Anglerlatein (Vossi hat mittlerweile auch das große Latinum -> Anmerkung der Redaktion) brachten ihm die gewohnte Anerkennung der Wählerschaft.

Doch nun zu unserem Sieger der "diesmonatigen" Wahl!

Zum allerersten Mal in der Wahlgeschichte des Stammtisch Neuzeitbude wurde unser Stammtischkollege Heiko zum Stammtischler des Monats gewählt. Ganze 37,5% der Wähler fanden seine ruhige und zurückhaltende Art so angenehm, dass sie für ihn punkteten. Aber auch seine Dartkünste sollten nicht verschwiegen werden. Für seine grandiosen Würfe beim letzten Stammtisch und die wahrscheinlich damit verbundenen Siege und Preisgelder wurde er auch zum Stammtischler des Monats August 2003 gekürt.

Ob der Heiko nur stilles Wasser oder nur abgestandenes Bier zu sich nimmt, um immer so ruhig und ausgeglichen zu wirken, oder ob er heimlich zu Hause das Darten geübt hat, oder...., oder.....,...

....das alles wird er uns sicherlich beim nächsten Stammtisch erklären können.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Stammtischler des Monats Juli 2003. Die erste Stufe auf dem Siegertreppchen gehört Dir ganz alleine. Hoffentlich holst Du Dir keine Erkältung so ganz alleine da oben. Zur Vorbeugung freuen sich die Stammtischler des Stammtisch Neuzeitbude auf eine hoffentlich ausreichende Menge vom kühlen Vitamin W.

 

August 2003

Bei der schlechtesten Wahlbeteiligung in der Geschichte der SDM-Wahl beim Stammtisch Neuzeitbude (36,36%) konnte mal wieder einer das Heft an sich reißen, der lange vom Siegertreppchen Abstand nehmen musste / wollte.

75% der Stimmen kamen unserem Stammtisch-Clown Böckel zu Gute, weil er sich aufgrund der am Stammtisch-Samstag herrschenden Hitze nicht sein doch sehr warmes Stammtischler-Shirt angezogen hatte und eigentlich deswegen eine Kiste Bier hätte geben müssen (So will es das Gesetz des Stammtischs -> Anmerkung der Redaktion). Aber weit gefehlt. Anstelle sich ein dünneres Shirt anzuschaffen, denn das kostet ja viel Geld, kreierte er sich das Stammtischwappen und klebte es sich auf seine doch sehr stark behaarte Brust (Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär -> Anmerkung der Redaktion). Aber nicht nur der sparsame und zusätzlich noch rationelle Gedanke brachte Ihm viel Lob und Dankbarkeit, nein, auch seine DoKo-Künste (DoKo = DoppelKopf -> Anmerkung der Redaktion) taten das ihrige dazu.

Selbst unser Stammtischkoloss Vossi konnte nach seinen doch schon zum Budeninventar gehörenden trockenen Sprüchen, wie zum Beispiel "Erst hatten
wir Pech, und dann kam auch noch Glück dazu!" nur noch 25% der Stimmen abstauben.

Ob man, wenn man(n) verheiratet ist immer automatisch beim DoKo gewinnt, oder doch nur, wenn man(n) eine Hochzeit hat, oder ob der Böckel bei der nächsten großen Hitzewelle das Stammtischwappen als Bodypainting präsentiert, oder ......, oder ob es beim nächsten Stammtisch überhaupt eine Kiste Vitamin W. gibt (vielleicht wird die Kiste ja auch nur gemalt? -> Anmerkung der Redaktion),.....

....das alles werden wir hoffentlich beim nächsten Stammtisch erleben!


Der Stammtisch Neuzeitbude gratuliert seinem Stammtischler des Monats August 2003 und freut sich zusätzlich zu einer gemalten auch auf eine für die Vitaminversorgung wichtige Kiste Vitamin W.

 

 

September 2003

Nach einer Durststrecke von einem halben Jahr hat er wieder zugeschlagen!

Bei einer Wahlbeteiligung von 54,54% waren 66,67% der Wähler der Meinung:

"Vossi for SDM September 2003!".

Wieder war es ein Spruch, der ihn in den Olymp aufsteigen ließ. Ein Spruch, der zum richtigen Zeitpunkt in die Runde geworfen wurde, so dass alle Anwesenden anschließend mit Verdacht auf Blindarm ins Krankenhaus hätten eingeliefert werden müssen, wenn sie diese wunderbaren Bauchschmerzen nicht schon des Öfteren erlebt hätten. "Wenn man durch die erste Schicht durch ist, sind die doch sowie so alle gleich!", so bekundete unser Stammtischler Vossi, dass er zur Schulzeit im Biologie-Unterricht doch aufgepasst hatte und somit di Unterscheidung der einzelnen Frauen aus verschieden Ländern und Kontinenten dieser Erde allein in der Hautfarbe und nicht im vaginalen Bereich zu finden wäre.

Selbst ein doppelkopfspielender Schmidtchen (33,33% der Stimmen) konnte mit seinem verblüffenden Gesichtsausdruck, als er denn endlich kapiert hatte, dass beim Doppelkopf nicht nur die Kreuzkönige "kommen" können, sondern auch die Kreuzdamen, nicht mit unserem Stammtisch-Helden Vossi mithalten. Hätte Schmidtchen doch früher mal im Biologieunterricht aufgepasst, dann wüsste er vielleicht, wie das mit dem "Kommen" der Kreuzdamen so ist.

Unser Vossi wusste zumindest wie er mit den Kreuzdamen umzugehen hatte, auch wenn die beim unserem Kartenspiel alle die gleiche Hautfarbe hatten.

Ob unser Vossi wirklich im Biologieunterricht so ein As war, oder ob er sich die Kenntnisse über die Negerfrauen auf seinen vielen internationalen Angel-Einsätzen angeeignet hat, oder ob er bald vielleicht ein Buch über seine vielen Sprüche mit dem Titel "Nichts als die Wahrheit" schreibt, oder ob die Kreuzdamen vor den Kreuzkönigen kommen, oder......, oder....,....

....das alles und hoffentlich noch viel mehr gibt es beim nächsten Stammtisch oder bei unserem Dreiländer-Angler Vossi zu erfahren.

Der Stammtisch Neuzeitbude feiert seinen neuen Stammtisch-Helden und hofft, dass er für die Feier ausreichend Vitamine zur Verfügung stellt.

 

GLÜCK AUF!

 

 

Oktober 2003

 

Gewalt ist kein Mittel! Aber wenn man unbedingt Stammtischler des Monats Oktober 2003 werden wollte, da gab es nur diesen einen Weg, wie es schien.

45% der Stammtischler, der Rest konnte aufgrund der schweren Verletzungen wohl nicht an der Wahl teilnehmen, versuchten durch Ihre Stimmen größere
Schäden von sich abzuwenden.

Dabei konnte es wieder nur einen geben! Ganze 80% der Stimmen (also eigentlich alle Fremdstimmen -> Anmerkung der Redaktion) gingen wieder auf das Konto von unserem Stammtisch-Sumo Vossi, weil dieser wiederum seine 17-und-4-Künste unter Beweis gestellt und wohl den eine oder anderen Jackpott geknackt hatte.

Nur das allein hätte nicht gereicht um wieder als Sieger dem nächsten Stammtisch entgegenzutreten. Als unser Stammtischler Hecktor (alias Böckel -> Anmerkung der Redaktion) sich an dem kleinen, wehrlosen Euro vergreifen wollte, befreite Vossi diesen aus den Fängen des Lustmolchs indem er seinen
berühmtberüchtigten Bauchbums an ihm ausprobierte so dass Hecktor durch die Neuzeitbude flog, wie ein Indianerpfeil (zum Glück sind die Fenster heile geblieben -> Anmerkung der Redaktion). Um einem erneuten Übergriff auf Euro vorzubeugen wurde dann unser Hecktor gekonnt stillgelegt, indem sich unser
Stammtisch-Sumo auf ihn fallen lies.

Selbst Stammtischler Markus, welcher Hecktor retten wollte und dafür mit 20% der Stimmen belohnt wurde, hatte bei seinem Rettungsversuch, als er auf Vossi aufsprang keine Chance und trug auch schwere Verletzungen davon.

Wie man sich fühlt, wenn man von einer Dampfwalze überrollt wurde, oder ob es jetzt eine neue Briefmarke mit Namen "Hecktor" in Vossis Briefmarkensammlung gibt, oder wie man sich am besten gegen zukünftige
Verletzungen beim Stammtisch schützen kann, oder wie man Erste Hilfe bei Dampfwalzenüberrollten anwendet, oder ob man demnächst nur noch mit dem
Nachweis über eine geeignete Unfallversicherung zum Stammtisch gehen darf, oder......

.... das alles gibt es wieder live und in Farbe beim nächsten Stammtisch!


Der Stammtisch Neuzeitbude (oder besser gesagt, die, die davon übrig geblieben sind -> Anmerkung der Redaktion) gratuliert seinem Stammtisch-Kolloss Vossi und hofft auf einen verletzungsfreien und vor allem vitaminreichen kommenden Stammtisch!

 

 

 

November 2003

Man munkelt, dass immer noch große Teile der Stammtischbelegschaft mit den Verletzungen aus dem vorletzten Zusammentreffen zu kämpfen haben, denn anders ist die geringe Wahlbeteiligung von ganzen 45,45% nicht zu erklären.

Dabei wurden diesmal gleich zwei Stammtischkameraden für die Auszeichnung zum Stammtischler des Monats mit gleicher Stimmenzahl auserkoren.

Zum einen unser Stammtischler Euro, welcher durch seine Striptese-Einlage beim vergangenen Stammtisch, als er sich mir-nichts-dir-nichts die Kleider vom Leib riss, dem ein oder anderen Stammtischler, insbesondere unseren Analritter Hecktor, das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ, und weil er sich besonders bei Frauen durch seine biblische Einstellung "Wenn Dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt auch die linke hin!" durchgesetzt hatte.

Zum anderen ist da unser ständiger SDM-Anwärter Böckel, welcher mal wieder für große Tumulte gesorgt hatte, indem ein eigentlich recht einfaches Spiel beim Knobeln einführte, dessen seltsame Regeln nicht von jedem verstanden wurden. Außerdem wurde sein Flehen, beim nächsten Mal gewählt zu werden (Oder wurde da vielleicht etwas falsch verstanden? -> Anmerkung der Redaktion), von 40% der Wählerschaft honoriert, weil er sich geschämt hatte sich selber zu wählen.

Selbst unser Stammtischler Heiko konnte diesmal durch sein Glück beim Stammtisch-Fußballtipp, ganz getreu dem Motto ein blindes Huhn trinkt auch mal ´nen Korn (oder vielleicht auch mal einen mehr -> Anmerkung der Redaktion) nur 20% der Wähler auf seine Seite bringen.


Aber: Es kann nur einen geben!!!


Diesmal musste ein kleiner aber dennoch feiner Unterschied die Wahl entscheiden, und zwar die Unterwäsche!!!! Unser ständiger SDM-Anwärter Böckel konnte diesmal die Wahl leider nicht für sich entscheiden, weil er in Sachen Unterwäsche dem Euro nicht das Wasser reichen kann. Euro hatte bei seiner Striptese-Einlage gezeigt, dass er mit seiner Feinripp-Unterwäsche immer mit der Mode geht und hat somit die Wahl zum Stammtischler des Monats November 2003, wenn auch nur knapp, für sich entschieden.

Wie man aussieht, wenn man nach rechts auch noch links einen geballert bekommt, oder wie man einer Schlägerei mit einer Striptese-Einlage aus dem Wege gehen kann, oder wie man auf feinripp-lechzende Heckis reagiert, oder...,oder......

......das alles gibt es wie immer beim nächsten Stammtisch live und in Farbe!

Der Stammtisch Neuzeitbude gratuliert seinem Kameraden Euro zu seinem erstenSDM und genießt jetzt schon gedanklich die schönen, hoffentlich kühlen und gesunden Vitamine!

 



Dezember 2003

Auch zum Jahresende hin konnte die Wahl zum Stammtischler des Monats nicht mit einer Überraschung auftrumpfen. 

Bei einer Wahlbeteiligung von sage und schreibe 54,54% wurde endlich mal wieder einer einer gewählt, der mittlerweile schon wieder auf Entzug sein müsste.

66,67 % der Wählerschaft meinten, dass es  mal wieder an der Zeit wäre, unseren Stammtischkameraden Böckel zum SDM für den Monat Dezember zu nominieren, weil so langsam bei Ihm die Entzugserscheinungen zum Tragen kommen würden. Außerdem hatten viele Angst, dass unser Stammtisch-Hecktor aufgrund seiner langen Durststrecke  langsam aber sicher zu den 10 reichsten Bürgern in Bühne empor steigt, denn wer so lange keine Vitamine bezahlen musste, der muss reich sein! 

Auch Schmidtchen sollte diesmal auf dem Siegertreppchen einen Platz finden, auch wenn er ihn mit unserem Stammtisch-Kolloss Vossi dank beidiger 16.67 % teilen durfte.

Ob die Sache jetzt ins Rollen kommt, da die Sache ja jetzt ins Rollen gekommen ist, oder wer für solche dummen Äußerungen verantwortlich ist, oder ob es beim nächsten Mal überhaupt Vitamine in ausreichender Menge vom SDM gibt, oder wie man mit dem Entzug (drei Monate keine SDM -> Anmerkung der Redaktion) umgeht, oder ........

........, dass alles gibt es wie immer beim nächsten Stammtisch oder hier an dieser Stelle live und in Farbe!!!

 

Der Stammtisch Neuzeitbude wünscht seinem Stammtisch-Kameraden Böckel alles Gute und viel Erfolg beim Einkauf der Vitamine und gratuliert ihm zu seinem 7. SDM!!!

 

P.S.: 

Allen Wählern ein herzliches Dankeschön für die vielen Stimmen im Jahr 2003. 

Wir wünschen allen Wählern ein lustiges, spannendes, erfolgreiches und vor allem ein vitaminreiches Wahljahr 2004! 

GLÜCK AUF!!!!

 

Euer Wahlvorstand

 

St. des Jahres 2003

 

In diesem Jahr wurde der Stammtischler des Jahres anhand seiner gesamt im Jahr gesammelten Stimmen ermittelt.

Nach der Auszählung konnte man auf folgendes, nicht allzu überraschendes Ergebnis blicken:

Mario...............0 Stimmen.............0,00 %

Björn................0 Stimmen.............0,00 %

Schmidtchen....4 Stimmen.............5,33 %

Baffi................4 Stimmen.............5,33 %

Heiko..............4 Stimmen.............5,33 %

Euro...............5 Stimmen..............6,67 %

Markus...........6 Stimmen..............8,00 %

Turbo............6 Stimmen...............8,00 %

Scharly..........7 Stimmen...............9,33 %

Vossi...........18 Stimmen.............24,00 %

Böckel.........20 Stimmen.............26,67 %

 

Der Stammtisch Neuzeitbude gratuliert seinem Stammtischler des Jahres 2003 und freut sich auf eine Riesen-Fete mit viel Vitamin W.!!!!

 

GLÜCK AUF, Böckel, Hauptsache die Haare liegen!!!

 

Januar 2004

Neues Wahl-Jahr, neues Glück!!!

Gleich zu Beginn des neuen Wahl-Jahres trumpft die Wahlgemeinde des Stammtisch Neuzeitbude mit einer riesigen Überraschung auf: 63,63 % Wahlbeteiligung! Das kann sich sehen lassen!

Doch nicht nur die Wahlbeteiligung war eine Überraschung, auch das Wahlergebnis konnte in die Wahlgeschichte als "einzigartig" geschrieben werden.

Ganz genau, um nicht zu sagen 100%ig genau 100% der Stimmen gingen auf das Konto von......, ja von wem denn wohl? Böckel? Nein!!!! Ganze 100% der
Stimmen gingen diesmal auf das Konto von unserem Stammtisch-Wolf (oder sollte man nach dem letzten Stammtisch vielleicht besser "Bär" sagen? -> Anmerkung der Redaktion).

Wie konnte das nur geschehen?? Wieso hat denn nicht ein einziger unseren Dauer-SDM Böckel gewählt?

Tja, wenn ein Wolf auf Jagd geht, und als allererster einen großen Bären vor die Flinte bekommt, obwohl er diese mit einem ca. 20 X 20 cm großen Handtuch bedeckt hält, und dann mit seiner zurückhaltenden Art unseren lieben, kleinen Stammtisch-Hecktor ganz in Verlegenheit bringt, dann muss man damit rechnen, dass man am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen landet.

Unserem Stammtisch-Hecktor konnte seine bärenhafte Art (Bären sind ja bekanntlich Einzelgänger -> Anmerkung der Redaktion) nicht eine einzige Stimme einbringen. Da aber diesmal nicht die Größe zählte ('ne Böckel? -> Anmerkung der Redaktion) reichte es diesmal auch nicht für den zweiten Platz.

Ob auf der obersten Stufe des Siegertreppchens neben dem Bären auch noch Platz für das Riesenhandtuch von 20 X 20 cm Platz war, oder wie man seinen Körper so verrenkt, dass man auf diesem Handtuch mit Knack-Hintern und Gehänge Platz findet, oder wie man in einer Sauna nur soviel Flüssigkeit ausschwitzt, dass noch nicht mal mehr ein Vitamingetränk (0,33 Liter ->
Anmerkung der Redaktion) komplett verzehrt werden kann, oder wie Ute auf den Spruch "Ute zeig die ..... her!" reagiert hat, oder...........

........., das alles gibt es beim nächsten Saunabesuch oder beim nächsten Stammtisch, wie immer live und in Farbe!


Der Stammtisch Neuzeitbude wünscht seinem SDM Januar 2004, dem Bärentöter Turbo, alles Gute und hofft auf eine Riesen-Menge (Gummi)-Bären und
selbstverständlich ausreichend Vitamine!!!!

 

Februar 2004

Und wieder gibt es eine Premiere!!!

Noch nie in der Wahlgeschichte des Stammtisch Neuzeitbude wurde ein Gastmitglied zum Stammtischler des Monats gewählt.

Diesmal war es dann endlich soweit. Aber wie konnte das nur passieren???

Bei einer Wahlbeteiligung von 61,54% (die Gastmitglieder werden ab nun auch mit berücksichtigt -> Anmerkung der Redaktion) konnte unser kleines aber feines Nordlicht ganze 50% der Stimmen mit in Richtung Schwarzenbek nehmen, weil er es geschafft hat sich in der Stammtischrangliste auf Platz 5 vorzuschieben (was immer das heißen mag -> Anmerkung der Redaktion).

Außerdem wurden seine große Klappe (zumindest ist die Größer als er selbst -> Anmerkung der Redaktion), seine vielen lustigen Einträge im Forum und auch seine, trotz seiner geringen Körpergröße, doch sehr lang dauernde Duschzeit durch die Wählerschaft honoriert. Zusätzlich wurde noch vermutet, dass er als Autoverkäufer so liquide ist, um als SDM auch die nötigen Vitamine zu bezahlen.

Selbst unser Stammtischler Schmidt, der immer noch von dem schönen Bären in der Sauna träumt (12,5%), oder ein Stammtischler Markus welcher doch endlich das Doko-Spiel begriffen haben soll (12,5%), oder ein Stammtischler Björn es an einem Stammtischabend gelernt hat, wie man beim Doppelkopf die Karten richtig hält (12,5%) und auch ein Stammtischler Olaf K. der wohl am trinkfestesten sein soll (12,5%) konnten unserem Stammtisch-Zwerg nicht das Wasser reichen.

Wie man neben Baffi immer den Kürzeren zieht, obwohl man diesen im Suff zusammengeprügelt hat, oder wie man 12,5 Kubikmeter Wasser bei einem Duschgang bei einer Körpergröße knapp über einem Meter verbraucht, ohne dass die Haut schrumpelig wird, oder wie man es schafft den gesunden Vitaminen zu widerstehen und stattdessen ungesundes Wasser zu sich zu nehmen, oder ob er immer sein helles Licht bei der Nacht schon angezündt´ hat, oder.....


..., das alles gibt es entweder live und in Farbe beim nächsten Stammtisch, oder direkt bei unserem Stammtisch-Koloss Helge K. aus S.

Der Stammtisch Neuzeitbude gratuliert dem Stammtischler des Monats Februar 2004 zu seinem glorreichen Einzug in die Stammtischler-Des-Monats-Geschichte und freut sich auf eine Riesenmenge Vitamin W.

GLÜCK AUF!

 

März 2004

Es hat den Anschein, als ob die Wahlgeschichte des Stammtisch Neuzeitbude so langsam zu Ende geht. Ganze 23,08% der Stammtischler haben den Weg in das Wahllokal des Stammtisch Neuzeitbude gefunden und ihre Stimmen abgegeben. Das ist die schlechteste Wahlbeteiligung aller Zeiten!!!

Von den Beteiligten Wählern waren 66,67 % der Meinung, dass unser Stammtisch-Koloss Vossi in den Stammtisch-Olymp aufsteigen sollte, weil er einmal mehr bewiesen hat, dass mit dem entsprechenden Equipment in jeder Sportart große Siege erreicht werden können. Diesmal war es nicht eine seiner 27 Routen, welche ihm schon beim Angelsport (unter anderem auch beim Drei-Länder-Angeln -> Anmerkung der Redaktion) zu großen Erfolgen geführt haben, nein diesmal war es eine Doppelkopf-Geld-Aufbewahrungsbox, welche wahrscheinlich viel zu klein ist, aber ihm dennoch seinem großen Triumph beim Doppelkopfspiel in der Neuzeitbude einbrachte.

Selbst Markus, der aufgrund seiner regelmäßigen Einträge im Forum, (trotz Spätschicht, Partys und SEX) nur 33,33% der Stimmen erlangte, konnte, wie immer, unserem Stammtisch-Angler Vossi nicht das Wasser reichen.

Wie man es immer wieder schafft, für jede Sportart das geeignete Equipment zu erlangen, oder warum man noch keine Dartpfeilwaage beim Stammtisch gesehen hat, oder ob das Glück beim Kartenspielen wirklich mit der technischen Ausstattung zusammenhängt, oder....



......, das alles könnt Ihr bei unserem bestausgestatteten Stammtischler Vossi direkt, oder beim nächsten Stammtisch wie immer live und in Farbe erfahren!

Die Stammtischler des Stammtisch Neuzeitbude gratulieren ihrem Stammtisch-Helden für den Monat März 2004 und wünschen sich reichlich Vitamine!!!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH VOSSI!!!!!!

GLÜCK AUF!!!


April 2004

Es geht doch!!! Bei einer Wahlbeteiligung von sage und schreibe 61,54% wurde bei der Wahl zum Stammtischler des Monats April 2004 ein ganz überraschendes Ergebnis erziehlt.

Super 50% der Wählerschaft meinten, dass es diesmal, endlich und auch zum ersten Mal unser Stammtischkamerad Schmidtchen verdient hat auf die erste Stufe unseres Stammtischler-Des-Monats-Siegertreppchens zu stehen, weil er wieder einmal mit einem Spruch allen Stammtischlern Bauchschmerzen zugefügt hat, indem er zu der "Tragzeit" von Björns Frau nur sagte, dass sein Onkel W. einmal ein Pony hatte..... (mehr braucht man dazu wohl nicht zu sagen und mehr wurde auch nicht mehr dazu gesagt -> Anmerkung der Redaktion).

Nicht einmal unser Stammtisch-Baffi (25,0%) konnte mit seinen tollen Barhocker-Gitarren-Solos (auch ohne Strickjäckchen -> Anmerkung der Redaktion) dem Schmidtchen das Wasser reichen.

Auch Böckel, der bekundete, dass er wieder bereit ist die ein oder andere Stammtischler-Kiste zu geben und auch unser Flamenco-Tänzer Euro, konnten sich jeweils mit 12,5% nur auf der dritten Stufe platzieren.

Ob es an dem guten Krombacher (alkfrei) liegt, dass solche Sprüche ohne gesundheitlicher Bedenken über die Theke geschickt werden, oder ob warum sich unser Stammtischler Schmidt so gut bei den Tragzeiten der einzelnen Säugetierarten auskennt, oder ob er in Zukunft nur noch "Kip-Klap" das Stammtisch-Pony genannt wird, oder......



....das alles gibt es wie immer beim nächsten Stammtisch live und in Farbe.

Die Belegschaft des Stammtisch Neuzeitbude gratuliert seinem Stammtisch-Pony zu seinem Einzug in den Stammtisch-Olymp und hofft auf eine große Menge Vitamin (nicht Krombacher -> Anmerkung der Redaktion)!!!!
 

GLÜCK AUF!

 

 

Mai 2004

Studierte an die Macht!

Mal wieder haben sich fundierte Kenntnisse im Umgang mit dem lebenswichtigen Vitamin W. (Warburger Pilsener) bezahlt gemacht.

Bei einer Wahlbeteiligung von 53,85% wurden diese Kenntnisse mit 71,42% der Stimmen belohnt.

Tobias war der Glückliche. Er hat, ganz zum großen Erstaunen der Stammtischbelegschaft, indirekt bekundet, dass er studiert hat, und zwar Ingenieurwesen für "Kühltechnik"!! Als er dann noch das Ergebnis seiner Abschlussarbeit bekannt gab wussten alle, dass in diesem Monat unser Stammtisch-Ingenieur auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen würde. In seiner Abschlussarbeit hatte er eine Bierkühlung extra für das jährlich stattfindende Heavy-Metal-Spektakel in Wacken (das Mekka für Heavy-Metal-Fans -> Anmerkung der Redaktion) entwickelt, die mit Hilfe von zwei 200-Liter-Tonnen und einer kleinen Pumpe funktionieren sollte. Man bräuchte das Wasser nur zirkulieren zu lassen und schon hätte man eisgekühltes Bier, egal, wie warm es draußen ist.

Solche Männer braucht unser Land!!!

Selbst Olaf K. der Dank einer Einladung der Gemeinde Kropp alle Kropps zu VIP´s machte und auch nicht unser Scharly, der sich einmal von seiner ruhigen und bedächtigen Seite gezeigt hatte (beide 14,29%), konnten unserem Ingenieur in keinster Weise gefährlich werden.

Ob zum nächsten Wacken-Festival auch noch die 400 Liter Wasser an Stelle der 400 Liter Vitamin W. mitgenommen werden, oder ob die Kühlanlage in Markus seiner Feile Platz findet, oder ob die neue Kühltechnik in der NZB in Zukunft eingesetzt wird, oder ob Tobias diese Technik auch bei Ute einsetzt, wenn es dann doch mal zu heiß wird, oder ob.............,


......das alles gibt es hoffentlich beim nächsten Stammtisch wieder live und in Farbe!!!!


Die Stammtischler des Stammtisch Neuzeitbude vergeigen, äh Quatsch!!!, verneigen sich vor ihrem Stammtisch-Ingenieur, hoffen auf  reichlich, in seiner selbst entwickelten Kühlanlage gekühlte Vitamine, und gratulieren ihm zum Titel "Stammtischler des Monats Mai 2004"!!!

GLÜCK AUF!

 

 

Juni 2004

Der Sommer hat begonnen und die schlechte Wahlbeteiligung der Europawahl hat sich auch auf die Wahl zum Stammtischler des Monats Juni 2004 übertragen!

Trotzdem konnte sich das Ergebnis mal wieder sehen lassen.

Bei einer Wahlbeteiligung von 46,15 % konnte diesmal unser Stammtisch-Kamerad Euro als erster ganz easy über die Ziellinie fahren. Er hatte kundgetan, dass er sich im Drogenmilieu bestens auskennt, vor allem, was die Folgen von der Einnahme solcher "Easy"-Lustigmacher betrifft. Der ausschlaggebende Punkt zu seiner Wahl war wohl der, als er ganz easy durch die NZB schwebte und mit einem seiner berühmten Sprüche ganz easy dafür sorgte, dass beinahe die Uhr von der Wand gefallen wäre (so etwas passiert normalerweise nur, wenn die Nonnen in der NZB tanzen -> Anmerkung der Redaktion). Zu einer, aus entsprechendem Drogen-Konsum resultierenden und den Rest des Lebens dauernden Rollstuhlfahrt meinte unser Drogenfachmann: "Es ist doch alles ganz easy! Ey, Service, mach Hose alle!!!!"

Auf diesen Spruch konnten weder unser Stammtisch-Ingenieur Tobias (33,33%), welcher es diesmal versuchen wollte 25 Kilogramm Reis in eine Streuschale (Das Teil, mit dem die Bauern früher über das Feld gelaufen sind -> Anmerkung der Redaktion) unterzubringen, noch unser Stammtisch-Angler Vossi (33,33%), welcher einmal mehr uns von seinem Anglerlatein erzählte, an Geschwindigkeit zulegen, so dass sie leider nur als zweiter die schwarz-weiß-karierte Flagge sehen konnten.

Wie man, oder ob man, oder was man, oder.....äääähhhhhhmmmmmm........



.......ganz easy, oder vielleicht doch nicht so easy, oder wer nachher wem die Hose entleert hat, oder macht oder tut,.....



..... das alles gibt es wie immer beim nächsten Stammtisch live und in Farbe!!!


Die Fans vom Stammtisch Neuzeitbude gratulieren Ihrem neuen Stammtischler des Monats und freuen sich ganz easy auf ganz viel Vitamin W.!!!!

Ich kann dazu nur ganz easy sagen: GLÜCK AUF!